Leistungen

Unsere Behandlungskonzepte erstellen wir, je nach Krankheitsbild, immer individuell. Wir orientieren uns dabei an den aktuellen Therapieempfehlungen der handchirurgischen Fachgesellschaften im deutschsprachigen Raum (DGH, DAH, DGU).

Unser Behandlungsspektrum umfasst Verletzungen sowie angeborene oder erworbene Erkrankungen der Hand und des Handgelenks. Dazu zählen u. a.:

  • Brüche der Finger, Mittelhandknochen, Handwurzelknochen und des Handgelenkes (z. B. Kahnbeinbruch)
  • isolierte Bandverletzungen an den Fingern und der Handwurzel (z. B. Skidaumenverletzung)
  • Nervenverletzungen
  • Gefäßverletzungen
  • Beuge- und Strecksehnenverletzungen
  • degenerative oder entzündliche Veränderungen der Beuge- und Strecksehnen (z. B. schnellender Finger oder Sehnenscheidenentzündung)
  • Arthrosen der Hand- und Fingergelenke (z. B. Daumensattelgelenkarthrose, Fingergelenkarthrose)
  • Pseudarthrosen des Handskelettes (z. B. Kahnbeinpseudarthrose) 
  • Dupuytren´sche Kontrakturen
  • Nerven-Kompressionssyndrome (z. B. Karpaltunnelsyndrom)
  • motorische Ersatzoperationen bei Nervenlähmungen
  • Weichteil- und Knochentumoren der Hand (z. B. Ganglien)
  • Infektionen der Hand (z. B. Panaritium, Beugesehnenphlegmone)

Kontakt


Sekretariat
Johanna Pichnio-Rehm

Telefon: 0 24 43 / 17 14 44
Telefax: 0 24 43 / 17 14 45

E-Mail an die Klinik