Alterstraumatologie

Durch die steigende Lebenserwartung, erhöht sich auch die Anzahl der Verletzungen im Alter. Zu den häufigsten Verletzungen bei älteren Menschen zählen Knochenbrüche, die oft auf eine Osteoporose zurückzuführen sind. Die osteoporotischen Knochen lassen sich in der Regel nicht mithilfe herkömmlicher Implantatmaterialien stabilisieren.

Es bedarf an dieser Stelle spezieller Operationsverfahren, wie z. B. die Ballon-Kyphoplastie, Sakroplastie. Bei dieser modernen Methode wird über eine Kanüle ein Ballon in den geschädigten Wirbelkörper eingeführt. Dieser Ballon wird aufgedehnt und richtet den gebrochenen Wirbel dadurch wieder auf. Anschließend wird der entstandene Hohlraum mit speziellem Knochenzement gefüllt, der die Fraktur stabilisiert. Schon nach wenigen Tagen ist der Patient wieder schmerzfrei und kann die Wirbelsäule normal belasten.  

Zusätzlich zur Osteoporose treten auch häufig Begleiterkrankungen wie z. B. rheumatische Erkrankungen oder eine gestörte Magen-Darm-Funktion auf. Durch die enge interdisziplinäre Zusammenarbeit im Zentrum für Orthopädie und Unfallchirurgie und der Klinik für Akutgeriatrie im Krankenhaus Mechernich, sind wir in der Lage alte Patienten im Sinne der geriatrischen Komplexbehandlung optimal zu versorgen.

Auszeichnungen

Kontakt

Chefsekretariat
Anja Eschweiler

Telefon: 0 24 43 / 17 14 56
Telefax: 0 24 43 / 17 14 58

E-Mail an die Klinik