Behandlung von Schwerverletzten

Als zertifiziertes regionales Traumazentrum sind wir auf die Versorgung von Schwerverletzten mit notwendiger Intensivversorgung spezialisiert.

Unmittelbar neben dem Kreiskrankenhaus befindet sich der zugehörige Helikopterlandeplatz, der Tag und Nacht angeflogen werden kann. Aufgrund unserer 24-Stunden-Versorgung ist immer ein interdisziplinäres Notfallteam in der chirurgischen Ambulanz abrufbereit. Dazu zählen Fachärzte der Anästhesiologie, Unfallchirurgie, Allgemeinchirurgie, Radiologie sowie Ambulanzpflegekräfte. Die klinische Erstversorgung verläuft nach einem festgelegten Schockraumkonzept, sodass die Diagnostik und Therapie des Polytraumapatienten besonders innerhalb der ersten 60 Minuten klar strukturiert verläuft. Zudem verfügen wir als Traumazentrum über die notwendige apparative Ausstattung (z. B. ein Spiral-CT) die zur Versorgung von Schwerverletzten benötigt wird.  

Die weitere intensivmedizinische Therapie erfolgt auf der modernen anästhesiologischen Intensivstation, mit entsprechender fachärztlicher und pflegerischer 24-Stunden-Betreuung.     

Auszeichnungen

Kontakt

Chefsekretariat
Anja Eschweiler

Telefon: 0 24 43 / 17 14 56
Telefax: 0 24 43 / 17 14 58

E-Mail an die Klinik