Geriatrische Tagesklinik

Die Geriatrische Tagesklinik ist eine teilstationäre Einrichtung der Klinik für Akutgeriatrie. Sie bietet Platz für zehn Patienten und umfasst die gesamte medizinische und rehabilitative Betreuung und Behandlung mit allen ärztlichen, pflegerischen und therapeutischen Maßnahmen. Die Patienten sind tagsüber stationär in einer Tagesklinik und nachts und am Wochenende zu Hause.

Die Geriatrische Tagesklinik richtet sich an:

  • Patienten, die nicht (mehr) stationär behandelt werden müssen, für die aber die ambulante medizinische Hilfe nicht ausreicht
  • Patienten, die aus der vollstationären Behandlung zurück in den häuslichen Bereich entlassen werden, wenn die medizinisch-geriatrische Therapie einschließlich der Behandlung bestehender funktioneller Ausfälle noch nicht abgeschlossen ist
  • Patienten, die nach Überwindung des akuten Krankenhausstadiums noch regelmäßiger ärztlicher Kontrolle und spezifisch geriatrischer, vorwiegend rehabilitativer Therapie bedürfen
  • Patienten, deren Leiden noch diagnostisch zu klären und medizinisch und rehabilitativ zu behandeln sind


Ziele der Geriatrischen Tagesklinik:

  • vollstationäre Behandlung vermeiden oder verkürzen
  • Heimaufnahme hinauszögern bzw. verhindern
  • Selbstständigkeit erhalten bzw. erlangen
  • lernen, mit der Krankheit bzw. Behinderung umzugehen


Tagesablauf:

  • Abholung durch unseren Fahrdienst ab 7.30 Uhr von zu Hause
  • Ankunft bis ca. 9.00 Uhr, anschließend Einzel- und Gruppentherapien
  • Mittagessen ca. 12.00 Uhr, anschließend Ruhepause möglich (Betten vorhanden)
  • danach Einzel- und Gruppentherapien
  • Rücktransport der Patienten am Nachmittag durch unseren Fahrdienst

Bereichsleitung
Liane Hück