4. Schockraumkurs im Krankenhaus Mechernich

Schwerverletztenversorgung – wenn jede Sekunde zählt

Bereits zum 4. Mal trainieren Ärzte und Pflegekräfte den Ernstfall in einer praxisnahen Simulation. Zentraler Ort hierfür ist der Schockraum der unfallchirurgischen Notaufnahme im Krankenhaus Mechernich. Hier werden schwerstverletzte Patienten bei Aufnahme durch ein interdisziplinäres Team aus Ärzten und Pflegekräften behandelt. Im Notfall zählt jede Minute. Das regelmäßige Training des Personals trägt daher maßgeblich zur Verbesserung der Versorgungsqualität und der Patientensicherheit bei. Der zweitägige Kurs ist mittlerweile zum festen Bestandteil des Fort- und Weiterbildungsprogramm im Krankenhaus Mechernich geworden.

Nach anfänglichen 12 Teilnehmern in den ersten Jahren nehmen dieses Jahr bereits 21 Mitarbeiter am Kurs teil. Einen Schwerpunkt bildet, neben dem Üben der rein medizinischen Fähigkeiten, das sogenannte „Team Resource Management“. Hierbei trainieren die Teilnehmer vor allem die sichere und effiziente Kommunikation in einem Notfallteam. Dr. Marcus Münch, Ärztlicher Leiter des "Instituts für Medizinische Simulation, Notfalltraining und Patientensicherheit" am Krankenhaus Mechernich ist besonders stolz auf eine besondere Neuheit des diesjährigen Kurses. „Zum ersten Mal in dieser Kursreihe kommt dieses Jahr unser neuer medizinische Simulator HAL-3210 zum Einsatz, der für über 80.000 Euro angeschafft werden konnte. Dieser ermöglicht uns medizinisches Simulationstraining in Mechernich auf höchstem Niveau.

Medizinische Simulation hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung für die Patientensicherheit gewonnen. Mit den Hightech-Simulatoren lassen sich hochkomplexe Abläufe in der Patientenversorgung trainieren, ohne dass Patienten einem Risiko ausgesetzt werden müssen. Im Rahmen des Kurses werden in wechselnden Teams mehrere Szenarien aus der Schwerstverletztenversorgung trainiert. Dr. Florian Brenig, Oberarzt und Kursorganisator, freut sich über die rege Anteilnahme der Mitarbeiter. „Wir haben in Mechernich ein hochqualifiziertes Team von pflegerischen und ärztlichen Mitarbeitern. Es ist für uns als Kurskoordinatoren toll zu sehen, mit wieviel Interesse und Motivation unsere Mitarbeiter an diesem Kursen teilnehmen und wie sich dies in der hohen Qualität der Schwerstverletztenversorgung in unserem Haus wiederspiegelt.“ Der Kurs für das kommende Jahr ist bereits fest geplant.