• Dr. med. Stephanie Zippel

    Ärztliche Leiterin
    Ärztin für Kinder- und Jugendmedizin, Schwerpunkt Neuropädiatrie
    Sozialpädiatrisches Zentrum

Kontakt

Sozialpädiatrisches Zentrum 
Im Schmidtenloch 34 
53894 Mechernich 

Sekretariat: Martina Kaiser, Silke Scheer, Petra Zingsheim, Anke Rudolph, Anja Wirtz
Telefon: 0 24 43 / 17-16 70 
Telefax: 0 24 43 / 17-16 72 

E-Mail an das Sekretariat

Sprechzeiten und Terminvereinbarung

Für die Erstvorstellung benötigen wir den vollständig ausgefüllten Anmeldebogen bzw. Anmeldebogen für die Asymmetriesprechstunde und eine Überweisung ihres Kinder- oder Facharztes.

Bitte senden Sie uns den Anmeldebogen für die Asymmetriesprechstunde mit Unterschrift Ihres zuweisenden Arztes (Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin, Facharzt für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie) zu. Bitte bringen Sie zum Ersttermin die entsprechende Überweisung mit, sowie eine weitere Überweisung bei folgenden Terminen im nächsten Quartal.

Fachgebiet

  • Kinder- und Jugendmedizin / Kinderschutzambulanz
  • Sozialpädiatrisches Zentrum / Diagnostik
  • Sozialpädiatrisches Zentrum / Therapie und Beratung
  • Sozialpädiatrisches Zentrum / Anmeldung und Erstvorstellung
  • Elternschule / Babysprechstunde
  • Zentren / Sozialpädiatrisches Zentrum

Kinder- und Jugendmedizin / Kinderschutzambulanz

Gemeinsam zum Schutz der Kinder

Den Ärzten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie den Ärzten des Sozialpädiatrischen Zentrums liegt der Schutz von Kindern sehr am Herzen. Als wichtiger Baustein im interdisziplinären Kinderschutznetzwerk im Kreis Euskirchen wurde daher im Jahr 2011 die Kinderschutzambulanz des Krankenhauses Mechernich gegründet.

Hier können Kinder, bei denen der Verdacht auf Kindesmisshandlung, Vernachlässigung oder Missbrauch besteht, ambulant oder stationär vorgestellt und untersucht werden. Das entsprechend geschulte Team ist rund um die Uhr erreichbar und steht zur Versorgung der betroffenen Kinder zur Verfügung.

Wichtig ist uns eine standardisierte, detaillierte Befunddokumentation, interdisziplinäre Fallbesprechungen und die enge Zusammenarbeit mit beteiligten Institutionen wie Medizinern anderer Fachrichtungen, Jugendämtern, Gesundheitsämtern, Schulen, Kindergärten, Kinderkrippen sowie Justiz, Polizei und diverse andere Einrichtungen, die soziale Hilfe anbieten.

Kontakt
Telefon: 0 24 43 / 17-14 17

Sozialpädiatrisches Zentrum / Diagnostik

Auf Basis der diagnostischen Ergebnisse entwickeln wir Therapie- und Hilfsangebote für die jungen Patienten und ihre Familien. Dabei steht für uns im Vordergrund, dass sich die Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend entfalten können. Hierfür bedarf es eines Umfeldes, das sich auf ihre individuellen Bedürfnisse einstellen kann. Daher ist uns die Zusammenarbeit mit den Familien und, unter Einverständnis der Eltern oder des Sorgeberechtigten, auch mit Kindergärten, Schulen und anderen Bertreuungseinrichtungen, sehr wichtig. 
 

Ärztliche Diagnostik

  • entwicklungsneurologische Untersuchung
  • neuropädiatrische Diagnostik
  • Abklärung der Ursache von Entwicklungsstörungen
  • Diagnostik bei Ess- und Schlafstörungen sowie anhaltendem Schreien im Säuglingsalter
  • Vermittlung zeitnaher humangenetischer Diagnostik 
  • Neuroorthopädische Sprechstunde
  • Epilepsiediagnostik
  • Abklärung chronischer Kopfschmerzen
  • Abklärung von Asymmetrien
  • Kinderschutzambulanz

Motorische und Wahrnehmungs-Diagnostik

  • Beurteilung der Grob- und Feinmotorik
  • Händigkeits-Test
  • Diagnostik im Bereich der sensomotorischen Entwicklung
  • Physiotherapeutische Befunderhebung

Psychologisch-/heilpädagogische Diagnostik

  • Diagnostik von Entwicklungsstörungen
  • Intelligenzdiagnostik
  • Diagnostik von Teilleistungsstörungen
  • Diagnostik von emotionalen und Verhaltensstörungen
  • Diagnostik bei autistischen Störungen

Sprachdiagnostik

  • Diagnostik von Sprachentwicklungs- und Spracherwerbsstörungen
  • Diagnostik bei Redeflussstörungen (z. B. Stottern und Poltern)
  • Diagnostik bei Kindern mit Hörbeeinträchtigung
  • Diagnostik bei Störungen der Gesichts- und Mundmuskulatur
  • Diagnostik bei Schluck- und Fütterstörungen

Sozialpädiatrisches Zentrum / Therapie und Beratung

Ärztliche Therapie

  • medizinische Informationen und Beratung
  • ADHS-Sprechstunde
  • Medikamentöse Therapie bei Verhaltensauffälligkeiten und Autismus
  • Sprechstunde für Säuglinge mit Regulationsstörung
  • Sprechstunde für Asymmetrien
  • Epilepsiesprechstunde
  • Sprechstunde für Cerebralparesen
  • Botulinumtoxintherapie
  • intrathekale Baclofen-Therapie
  • Orthopädische Sprechstunde

Motorische Therapie/Wahrnehmungstherapie

  • ergotherapeutische Einzel- und Gruppentherapie
  • physiotherapeutische Einzel- und Gruppentherapie
  • sensorische Integrations-Therapie
  • Hilfsmittelversorgung
  • Psychomotorik in Kleingruppen
  • Marburger Konzentrationstraining in Kleingruppen
  • Fußgruppe

Psychologisch-/heilpädagogische Therapie

  • Einzelpsychotherapie (z. B. Spieltherapie, tiefenpsychologisch fundierte Therapie, Therapie bei Lernstörungen, Hypnotherapie, systemisch orientierte Einzeltherapie, Therapie bei Spritzenphobie)
  • Gruppentherapien (Aufmerksamkeitstraining, Kopfschmerztherapie-Gruppe, Gruppe zur Förderung sozialer und emotionaler Kompetenzen)
  • Elternberatung/Familientherapie
  • Pflegeelterngruppe
  • Krisenintervention
  • Beratung chronisch kranker Patienten (z. B. Diabetes mellitus, chronisch entzündliche Darmerkrankungen, chronische Herzinsuffizienz, Epilepsie)

Sprachtherapie

  • sprachtherapeutische Behandlung
  • entwicklungspsychologisch orientierte Sprachtherapie
  • orofaziale und myofunktionelle Therapie
  • Heidelberger Elterntraining
  • Beratung bei Mehrsprachigkeit
  • Beratung und Testung zu Möglichkeiten der unterstützten Kommunikation

Sozialpädiatrisches Zentrum / Anmeldung und Erstvorstellung

Anmeldebogen

Für die Anmeldung benötigen wir den vollständig ausgefüllten Anmeldebogen. Ebenfalls steht Ihnen unser Anmeldebogen für die Asymmetriesprechstunde zum Download zur Verfügung. Auf telefonischen Wunsch senden wir Ihnen die Bögen gerne auch postalisch zu. Bitte lassen Sie den jeweiligen Bogen von dem überweisungsberechtigten Arzt (Kinderarzt, Kinder- und Jugendpsychologen, Neurologen, Facharzt für Psychiatrie oder Neurologie) unterschreiben und senden Sie uns diesen zu. 
Nachdem der Anmeldebogen bei uns eingegangen ist, teilen wir Ihnen innerhalb von zwei Wochen Ihren ersten Vorstellungstermin mit. Falls Sie diesen nicht wahrnehmen können, bitten wir um kurzfristige telefonische Rücksprache. 
 

Erstvorstellung

Die Erstvorstellung erfolgt zumeist bei einem der Ärzte aus dem Team. Bitte bringen Sie zum Erstgespräch immer das Kindervorsorgeheft (gelbes Heft), den Impfpass, den Überweisungsschein des Facharztes (z. B. Kinderarzt) und falls vorhanden alte Arztbriefe mit, bei Schulfragen auch Zeugnisse oder Schulhefte. Sollte die Diagnostik bei der Erstvorstellung nicht abgeschlossen werden können, vereinbaren wir mit Ihnen weitere Termine bei unseren Psychologen/-innen, Heilpädagoginnen, Ergo-, Sprach- oder Physiotherapeuten/-innen. 

Auf Basis der diagnostischen Ergebnisse entwickeln wir weitere Therapie- und Hilfsangebote für unsere jungen Patienten und ihre Familien. Dabei steht für uns im Vordergrund, dass sich die Kinder ihren Fähigkeiten entsprechend entfalten können. Hierfür bedarf es eines Umfeldes, das sich auf ihre Bedürfnisse einstellen kann. Daher ist uns die Zusammenarbeit mit den Familien und, unter Einverständnis der Eltern oder des Sorgeberechtigten, auch mit Kindergärten, Schulen und anderen Betreuungseinrichtungen, sehr wichtig.

Nach Abschluss der Untersuchungen findet ein Auswertungsgespräch statt, in dem wir die Ergebnisse ausführlich mit Ihnen besprechen. Danach erhalten die überweisenden Ärzte und die Eltern einen Bericht über die Ergebnisse und die weiteren Therapieempfehlungen.

Elternschule / Babysprechstunde

Babysprechstunde

Die erste Zeit mit einem Neugeborenen oder Säugling verläuft nicht immer so harmonisch, wie es sich die Eltern in der Schwangerschaft vorgestellt haben. Viele Kinder schreien anhaltend und sind trotz der Bemühungen der Eltern nicht ausreichend zu beruhigen. Es bestehen Schlafstörungen, die als sehr anstrengend erlebt werden. Die Eltern sind zunehmend erschöpft und das Selbstwertgefühl leidet unter der Erfolglosigkeit im Umgang mit ihrem Kind. Teils treten Fütter- oder Stillprobleme auf. Holen Sie sich frühzeitig Beratung bei Ihrem Kinderarzt. Falls Ihr Kinderarzt es für unterstützend hält, kann er Sie in unsere Babysprechstunde überweisen.

Der Erstvorstellungstermin wird kurzfristig (innerhalb von 2 Wochen) stattfinden und dauert 1,5 bis 2 Stunden. Je nach Fragestellung wird neben der Kinderärztin unseres Zentrums auch eine Heilpädagogin, eine Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin, eine Physiotherapeutin oder Sprachheilpädagogin beteiligt sein. Beim ersten Termin sprechen wir mit Ihnen ausführlich über die Problematik, die Familie und das Leben mit Ihrem Baby zu Hause. Eine gründliche körperliche Untersuchung Ihres Kindes und eine erste Beratung schließen sich an. Das weitere Vorgehen wird mit Ihnen besprochen.

Ort:
Sozialpädiatrisches Zentrum
Im Schmidtenloch 34
53894 Mechernich

Anmeldung und Information:
Sekretariat des Sozialpädiatrischen Zentrums
Telefon: 0 24 43 / 17-16 70

Zentren / Sozialpädiatrisches Zentrum

  • Sozialpädiatrisches Zentrum Mechernich