Neuer Geschäftsführer für den Unternehmensverbund

Martin Milde verstärkt seit dem 1. Januar 2020 die Geschäftsführung der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH

Die Gesellschafterversammlung der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH hat Herrn Martin Milde auf Vorschlag des Verwaltungsrates zum 1. Januar 2020 einstimmig als weiteren Geschäftsführer der Kreiskrankenhaus Mechernich GmbH berufen. Hierbei wurde unter nahezu 50 Bewerbern ausgewählt. Milde besitzt langjährige Erfahrung in der Steuerung und Weiterentwicklung von Gesundheitsunternehmen und gilt als äußerst profilierter Krankenhausfachmann. 

„Mit Herrn Milde haben wir einen hervorragenden Geschäftsführer für unseren Unternehmensverbund gewinnen können. Gemeinsam mit dem bestehenden Führungsteam wird er unseren Unternehmensverbund weiterentwickeln und für die Zukunft ausrichten“, erklärt Manfred Herrmann.

Martin Milde, der in der Eifel aufgewachsen ist, freut sich auf seine neue Aufgabe: „Mein Ziel ist es, den erfolgreichen Weg des Unternehmensverbundes mit den Kolleginnen und Kollegen an der Basis aktiv, erfolgreich und langfristig zu gestalten. Dabei geht es im Wesentlichen um die Weiterentwicklung bestehender und den gezielten Ausbau neuer Leistungsbereiche, wie z. B. Palliativmedizin, Altersmedizin, Notfallmedizin und Wirbelsäulenchirurgie. Die gute Vernetzung und die vertrauensvolle und langfristige Zusammenarbeit mit Niedergelassenen Ärzten und anderen ambulanten und stationären Kooperationspartnern ist hierbei ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Darüber hinaus bestehen im eigenen Unternehmensverbund bereits seit Jahren hervorragende ambulante und stationäre Versorgungsangebote, die zukünftig noch besser genutzt und ebenfalls ausgebaut werden können. Wenn man in der Region über qualitativ hervorragende und innovative Medizin und Pflege spricht, dann muss man über uns sprechen.“

Milde sieht die Kernaufgabe der Einrichtungen in einer menschlich geprägten, zugleich aber medizinisch und pflegerisch hochqualifizierten Versorgung der Patienten in der Region. „Alle Entscheidungen und Prozesse müssen auf den Patienten und seine gesundheitliche Situation ausgerichtet sein“, betont er. „Eine der entscheidenden Aufgaben der nächsten Jahre ist hierbei qualifiziertes Personal zu finden und zu halten“, stellt Milde klar. „Es geht hier um Personal im Allgemeinen und um qualifizierte Pflegekräfte und Ärzte im Besonderen.“ Dabei sei aber nicht nur wichtig, neue Mitarbeiter zu finden, sondern vor allem das bereits vorhandene Personal an den Unternehmensverbund zu binden. „Eine hohe Mitarbeiterzufriedenheit ist wichtig, um auch in Zukunft erfolgreich zu sein.“

Milde war nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre in Bonn mehrere Jahre im HealthCare Bereich einer großen  Wirtschaftsprüfungsgesellschaft tätig. Anschließend übernahm er Führungsverantwortung  in verschiedenen Positionen des Malteser Verbundes, wo er zuletzt als Geschäftsführer tätig war. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Bornheim.

 

<< zurück zur Startseite