Notrufnummer: 112

Rettungsdienst bei Notfällen und lebensbedrohlichen Erkrankungen.

Ärztlicher Notdienst: 116 117

Bei Erkrankungen, die nicht lebensbedrohlich sind. Täglich 24 Stunden erreichbar.

Arztnotrufzentrale: 0180 / 50 44 100

Krankenhaus Mechernich

Krankenhaus Mechernich

Im Krankenhaus Mechernich erfahren Patienten jeden Alters in 13 Kliniken und 10 Zentren eine moderne Schwerpunkt- und 24/7 Notfallversorgung.

Krankenhaus Schleiden

Krankenhaus Schleiden

Das Krankenhaus Schleiden sichert die medizinische Versorgung der Menschen im Süden des Kreises Euskirchen. Jährlich versorgen unsere rund 200 Mitarbeiter Patienten in insgesamt sieben Fachkliniken.

VIVANT-Pflegedienst

VIVANT-Pflegedienst

Examiniertes Pflegepersonal von Vivant übernimmt die pflegerische Hilfe im häuslichen Umfeld für pflegebedürftigen Senioren.

MVZ

MVZ

In unserem medizinischen Versorgungszentren in Mechernich (Orthopädie, Unfallchirurgie & Innere Medizin) bieten wir Ihnen ein umfassendes ärztliches Versorgungsspektrum an.

Sozialpädiatrisches Zentrum

Sozialpädiatrisches Zentrum

Kompetenzzentrum zur Untersuchung und Behandlung von Kindern und Jugendlichen mit Auffälligkeiten in der motorischen, sprachlichen und/oder geistigen Entwicklung, emotionalen Störungen, Verhaltensauffälligkeiten oder mit Schulproblemen.

Brabenderklinik Zülpich

Brabenderklinik Zülpich

In unserer Brabenderklinik erfahren ältere Menschen eine individuelle Geriatrische Rehabilitation, sodass sie möglichst schnell wieder selbständig werden und ihr gewohntes Leben zu Hause aufnehmen können.

Stationäre Seniorenpflege

Stationäre Seniorenpflege

An drei Standorten im Kreis Euskirchen bieten wir Dauer- und Kurzzeitpflege in unseren modern ausgestatteten Einrichtungen an.

Akutgeriatrie
Innere Medizin
Kardiologie
Orthopädie

Karriere in der Pflege & Therapie

Ausbildung

Ausbildung

Im stationären und ambulanten Pflegebereich sowie in unserer Schule für Pflegeberufe bieten wir eine pflegerische Ausbildung auf hohem Niveau.

Karriere im ärztlichen Dienst

Orientierung und Weiterbildung

Fortbildungs­institut ISNP

Fortbildungsinstitut ISNP

In unserem speziell eingerichteten Institut für medizinische Simulation, Notfalltraining und Patientensicherheit bereiten qualifizierte Trainer unsere Kollegen auf Notfallsituationen vor.

05.07.2024 Krankenhaus Mechernich

Schleidener Krankenhaus: Veränderungen für eine zukunftsfähige Versorgung

Das Schleidener Krankenhaus steht vor großen Veränderungen, die sowohl Herausforderungen als auch neue Perspektiven mit sich bringen. Seit Monaten ist bekannt, dass Veränderungen unausweichlich sind, doch nun wird deutlich schneller gehandelt als erwartet.

Krankenhaus Schleiden wird zu modernem Gesundheitszentrum!

Das Schleidener Krankenhaus steht vor großen Veränderungen, die sowohl Herausforderungen als auch neue Perspektiven mit sich bringen. Seit Monaten ist bekannt, dass Veränderungen unausweichlich sind, doch nun wird deutlich schneller gehandelt als erwartet.

Seit dem 1. Juli 2024 hat die Geriatrie ihre Tore in Schleiden geschlossen und ist nach Mechernich gezogen. Dies ist der erste Schritt einer Reihe von Maßnahmen, die die Zukunftsfähigkeit des Standorts sicherstellen sollen. Am 15. Juli werden die zwei verbliebenen Stationen zu einer zusammengelegt, um Ressourcen zu bündeln und die Patientenversorgung zu optimieren. Besonders schmerzhaft trifft es die Notaufnahme, die ab dem 1. September geschlossen wird. Diese Entscheidung basiert auf einem Mangel an Fachkräften und Rahmenbedingungen, die eine Fortführung vor Ort unmöglich machen.
Geschäftsführer Martin Milde betont immer wieder die finanziellen und personellen Herausforderungen, denen sich das Krankenhaus gegenübersieht. Der Umsatzrückgang und der Fachkräftemangel haben dazu geführt, dass eine Neuausrichtung unumgänglich ist. Im vergangenen Jahr wurden in Mechernich 19.070 Patienten behandelt, in Schleiden 3.392. 

Die Schließung des Schleidener Krankenhauses ist weder im Sinne von Geschäftsführer Martin Milde noch im Sinne der Gremien. Sowohl die Gesellschafterversammlung als auch der Verwaltungsrat haben klar für den Erhalt des Standortes votiert, obwohl Veränderungen angesichts der Rahmenbedingungen unumgänglich sind. Ein „Weiter so“ kam nicht in Frage. Stattdessen soll ein Modellprojekt, der Schleidener Weg, gestartet werden. Obwohl das finale grüne Licht der Bezirksregierung und des MAGS NRW noch fehlt, ist das Konzept laut Milde maßgeblich verhandelt und abgestimmt. Die Signale sind deutlich: „Wir wollen Schleiden nicht kaputtgehen lassen.“

Die Zukunft des Schleidener Krankenhauses bleibt herausfordernd, doch die getroffenen Maßnahmen sollen sicherstellen, dass die Versorgung der Patienten auch weiterhin auf hohem Niveau erfolgen kann.

 

Was bleibt in Schleiden?

Zusammenlegung der StationenAufgrund des Personalmangels in der Pflege wird es notwendig, die zwei bestehenden Stationen in Schleiden zu einer einzigen Station zusammenzulegen. Diese Zusammenlegung bedeutet, dass die verschiedenen Fachabteilungen gemeinsam versorgt werden, jedoch mit einer reduzierten Bettenkapazität. Dies soll sicherstellen, dass trotz der geringeren Personalressourcen weiterhin eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten gewährleistet werden kann. 

Zukunft der Schmerztherapie, Fußchirurgie und Hand- und Plastischen ChirurgieDie Schmerztherapie in Schleiden wird bestehen bleiben und eine zentrale Rolle im Gesundheitszentrum spielen. Auch die Hand- und Plastische Chirurgie wird weiterhin eine bestmögliche Versorgung und individuelle Betreuung anbieten. Ebenso bleibt die Fußchirurgie in Schleiden bestehen und wird nach den Standards der Deutschen Assoziation für Fußchirurgie (DAF) zertifiziert sein. Diese Fachbereiche genießen über die Region hinaus einen ausgezeichneten Ruf und werden zukünftig eine bedeutende Rolle im Gesundheitszentrum Schleiden einnehmen und Patienten auch weiterhin stationär versorgen.

Standort des Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF)
Der Standort des Notarzteinsatzfahrzeugs (NEF) in Schleiden bleibt in Absprache mit dem Kreis Euskirchen weiterhin erhalten. Dies bedeutet, dass die schnelle medizinische Notfallversorgung in der Region trotz der Umstrukturierungen weiterhin gewährleistet ist. Der Erhalt des NEF-Standorts ist entscheidend, um im Notfall rasch vor Ort Hilfe leisten zu können.

Ambulanzen und Sprechstunden
Alle bestehenden Ambulanzen bleiben am Standort Schleiden erhalten, zunächst auch die Sprechstunden in den Bereichen Innere Medizin und Chirurgie. Patienten können sich somit weiterhin vor Ort behandeln lassen und die gewohnt kompetente Versorgung in Anspruch nehmen. Diese Abteilungen erfreuen sich über die Region hinaus eines sehr guten Rufes. Zusätzlich sind ambulante Operationen und Endoskopien vorgesehen, ebenso wie Praxen für Radiologie, Dialyse, Psychiatrie und Psychotherapie.

 

Was geht nach Mechernich?

Geriatrie
Die Abteilung für Geriatrie wurde zum 1. Juli 2024 von Schleiden nach Mechernich verlegt. Diese Verlagerung ist Teil einer größeren Strategie zur Zentralisierung die sich auch im Landeskrankenhausplan NRW widerfindet.

Unfallchirurgie
Die Unfallchirurgie in Schleiden wird aufgrund der unzureichenden ärztlichen Besetzung nicht mehr langfristig aufrechterhalten werden können. Bis zum 31. August 2024 soll die Abteilung noch durch den Einsatz von Honorarärzten und Unterstützung aus anderen chirurgischen Abteilungen aus Schleiden und Mechernich betrieben werden. Ab dem 1. September 2024 wird die Unfallchirurgie dann vollständig nach Mechernich verlagert. Mit dieser Verlagerung entfällt auch die zentrale Notaufnahme und der Bereitschaftsdienst in der Chirurgie in Schleiden, da die personellen Ressourcen hierfür nicht mehr ausreichen.

Innere Medizin
Ähnlich wie die Unfallchirurgie ist auch die Innere Medizin in Schleiden von personellen Engpässen betroffen. Die Abteilung wird bis zum 31. August 2024 aufrechterhalten und danach zum 1. September 2024 nach Mechernich verlagert. Auch hier führt die Verlagerung dazu, dass die zentrale Notaufnahme und der Bereitschaftsdienst in der Inneren Medizin in Schleiden nicht mehr aufrechterhalten werden können. 

 

Was kommt nach Schleiden?

Hausärztliche Praxis
Eine neue hausärztliche Praxis mit zwei Ärzten wird im Erdgeschoss des Krankenhauses Schleiden eingerichtet und soll zum 1. Februar 2025 ihren Betrieb aufnehmen. Diese Praxis soll die ambulante Versorgung in Schleiden und Umgebung sicherstellen und den Übergang in eine neue Versorgungsstruktur unterstützen. Die Ansiedlung der Praxis ist ein wichtiger Schritt, um die medizinische Grundversorgung vor Ort auch nach den strukturellen Veränderungen zu gewährleisten.

 

Was ändert sich in Mechernich?

In Mechernich wird es ebenfalls bedeutende Veränderungen geben, um die zusätzlichen Patienten aus Schleiden aufzunehmen und eine optimale Versorgung sicherzustellen:

Umzug der Station Urologie
Die Station Urologie zieht am 1. August 2024 auf die alte Station Innere 4. Dies ermöglicht eine effizientere Nutzung der vorhandenen Ressourcen und eine weiterhin sehr gute Betreuung der Patienten.

Neue Station Innere 3
Die bisherige Station Urologie wird zur neuen Station Innere 3 umfunktioniert. Diese neue Station wird sich hauptsächlich auf die Behandlung von Patienten mit konservativen Erkrankungen spezialisieren.

Mehr Personal in der Notaufnahme
Die Notaufnahme in Mechernich, die 2023 bereits mehr als 32.000 Patienten behandelt hat, wird zukünftig einen großen Teil der 8.000 zusätzlichen Patienten aus Schleiden aufnehmen. Um dem erhöhten Patientenaufkommen gerecht zu werden, wird das Personal in der Notaufnahme aufgestockt.